Flag Counter

TaktLwG 73 vs. HSG 64

Das TaktLwG 73 "Steinhoff" verlegte von Anfang April bis Mitte Mai 13 Eurofighter auf den Fliegerhorst Holzdorf. Am 06.04. kamen die ersten sechs Maschinen von der Küste nach Holzdorf. Auf Grund von Bauarbeiten an der Start- und Landebahn in Laage verlegt das Geschwader "Steinhoff" nach Holzdorf. Für die Unterstützung und Sicherstellung des Flugbetriebs verlegte man 160 Soldaten nach Holzdorf. 

 

Als erstes Geschwader bekam das damals noch als JG 73 "S" genannte Geschwader im Jahre 2004 den Eurofighter. Seit der Einführung des Eurofighters in Laage, dient das Geschwader hauptsächlich zur Ausbildung und Schulung junger Piloten.

 

Auch während der Stationierung in Holzdorf hat man den gewohnten Ausbildungsplan verfolgt. Der Unterschied war das von Holzdorf gestartet wurde, von dort aus flogen die Maschinen in ihren gewohnten Luftraum zwischen Berlin und Küste. Dort trainierten die Piloten ihre gewohnten Missionen. Um die längere Flugstrecke zu kompensieren, standen die A310 der Flugbereitschaft zur Verfügung um die Maschinen mit ausreichen Kerosin zu versorgen.

 

Für den Aufenthalt beim HSG64 in Holzdorf stand den 13 Eurofighter allerdings nur eine gewöhnliche Rampe zur Verfügung. Die Maschinen mussten für den Zeitraum von fünf Wochen im Freien geparkt werden. Das HSG stellt allerding für Wartung und Reparaturarbeiten eine Halle zur Verfügung.

 

Für die aktuell 18 CH-53GA am Standort Holzdorf wurde der Flugbetrieb wie üblich durchgeführt. Am Tag meines Besuchs in Holzdorf kamen sechs H145M LHU SOF aus Laupheim und zwei Transall für die EURAC Übung nach Holzdorf. Hierzu kamen die Chefs verschiedener Lufwaffen nach Holzdorf um die Fähigkeiten einer Geiselbefreiung durch die Spezialkräfte KSK demonstriert zu bekommen.

 


Sitemap
copyright Stephan Franke Fighter-Wings.com