Flag Counter

Aeromiting Batajnica 2012

Am 02.September 2012 lud das Militär zu 100 Jahre Serbische Luftwaffe auf die Airbase Batajnica.

Eröffnet wurde diese Veranstaltung durch eine Ansprache des Serbischen Verteidigungsministers. Anschließend erfolgte die Technikschau durch Überflüge fast aller Einsatzmuster der Serbischen Luftwaffe. Die Begeisterung der Zuschauer war sehr groß, mit Applaus und Jubel zelebrierten die Serben ihre Luftwaffe.

 

Die Soko J-22 Orao ist ein Gemeinschaftsprojekt von Jugoslawien und Rumänien. In dem sie als IAR-93 bekannt ist. Das zweistrahlige Flugzeug, welches als Jagtbomber zum Einsatz kommt. Die Orao konnte jeweils mit Triebwerken, mit Nachbrenner sowie auch ohne Nachbrenner ausgestattet werden.

 

Die Alenia C-27J Sparta der Italienschen Luftwaffe von der  311° Gruppo  "Reparto Sperimentale Volo"  stellte man als potenziellen Nachfolger  der An-26 vor. Mit der Wendigkeit der C-27J zeigte man Flugmanöver, die man mit der veralteten An-26 bei weiten nicht hätte fliegen können.  

 

Der Eurofighter EF-2000 der Italienschen Luftwaffe, ebenfalls von der  311° Gruppo  "Reparto Sperimentale Volo", flog ein sehr dynamisches Display.   

 

Neben der 100 Jahrfeier der Serbischen Luftwaffe war es auch eine Werbeveranstalltung für den Nachfolger, der aktuell in der Luftwaffe fliegenden MiG-29A. Das RSK MiG flog die neue MiG-29 M2 vor und warb somit für das neue MiG-29 Muster.  

 

Um dieses MiG-Fest komplett zu machen, flogen auch die MiG´s des Team 'Swift' der Russischen Luftwaffe bei der Batajnica Airshow. Da die MiG-29 so schon ein attraktives Flugzeug ist, im Team wirkte diese Maschine fast noch besser. 

 

Zum Showteil gehörte auch eine Abfang-Demo. Hierbei fingen zwei MiG-29 eine MiG-21 ab. Dabei wurde schnell klar, dass die schon in die Jahre gekommene MiG-21 keine Chance hatte. Dennoch flog die MiG-21 noch sehr wendige Manöver und konnte sich bei diesem Dogfight wacker schlagen. Dennoch hatte diese alte Maschine gegen zwei MiG-29 nix auszurichten und so wurde die MiG-21 zu Boden gezwungen.  

 

Die Utva Lasta 95 stellte ebenfalls ihre Fähigkeiten unter Beweis. Die Prototypen dieses Projektes wurden allerdings im Kosovo Krieg zerstört. 2006 hat man die Arbeiten daran wieder aufgenommen und diese dann 2008 fertig gestellt. Die Serbische Luftwaffe hat von der Lasta 95 16 Stück bestellt. Ebenfalls bekundet das Irakische Militär Interesse an 20 Lasta 95 als Basistrainer.

  

Die JatAirways mit ihrer ATR-72 machten zwei Überflüge. Ebenfalls für zwei Überflüge kam eine JAS-39  Gripen der Ungarischen Luftwaffe aus Kecskemet. Aus Sparmaßnahmen im eigenen Land zeigte Ungarn nur diese kurze Präsens.   

  

Im Westen des Platzes befindet sich eine Bauwerk was den Namen "Vranica" trägt. Dieses Bauwerk ist eine serbische Eigenentwiklung, welches ein Schutzbauwerk für Flugzeuge darstellt. Im Westen Europas sind diese Bauwerke als QRA- Shelter bekannt. Bei diesem Bauwerk in Belgrad kann das Flugzeug von hinten wieder in dessen Deckung rollen. Nach mehreren Treffen im Jahr 1999 wurde es so stark beschädigt, dass es nicht mehr nutzbar ist.

 

Das Static Display bei dieser Show war sehr vielfältig mit eine Vielzahl an Luftfahrzeugen aus den verschiedensten Nation bestückt. Dabei wurde ein Teil der Maschinen, die an der Flugvorführung teil nahmen, nach ihrer Show in einen Bereich gebracht, wo sie dann direkt vor dem Puplikum abgestellt wurden. 

 

Da diese Show im äußeren Teil der Serbischen Hauptstadt Belgrad statt fand, war eine Besichtigung der Stadt ein Pflichtprogramm. In der Stadt an der Donau kann man eine Zeitreise durch die  Architektur verschiedener Kulturen machen. An manchen Ecken der Stadt konnte man auch noch Relikte des Kosovo Krieges sehen. Auch wenn Belgrad noch einen Sozialistischen Lebensstil hat, merkt man schon sehr wie die Stadt nach und nach immer moderner wird.

 


Sitemap
copyright Stephan Franke Fighter-Wings.com